Beglaubigung, Apostille und Legalisation

Verwendung deutscher und ausländischer Urkunden in Russland

Zeugnisse und Urkunden aus Deutschland oder anderen Ländern werden in der Russischen Föderation nur anerkannt, wenn sie von offizieller Stelle "legalisiert" sind. Zu unterscheiden sind das Legalisations- und das Apostilleverfahren.
Apostille: Legalisation von Urkunden für Russland
Die Apostille ist eine Sonderform der Legalisation von Urkunden für Russland.


Haager Konvention und Apostille

Russland und Deutschland zählen zu den Mitgliedstaaten des sogenannten Haager Abkommens von 1961 zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation. Die bedeutet nicht, dass die Legalisation von Unterlagen entfällt. Jedoch ist es bei Verwendung deutscher öffentlicher Urkunden nicht – wie bei zahlreichen anderen Staaten – erforderlich, diese den Auslandsvertretungen des Ziellandes vorzulegen. Vielmehr bestätigen hierzu berechtigte Stellen in Deutschland die Echtheit der Dokumente mit der sogenannten Apostille. Die Zuständigkeiten variieren in Abhängigkeit von dem Austellungsort der Urkunde. Das Apostilleverfahren ersetzt im Falle deutscher Unterlagen die Legalisation bei der russischen Botschaft und den russischen Generalkonsulaten. Die Behörden der Russischen Föderation stellen keine Apostillen für deutsche Schriften aus.

Für Urkunden, die aus Ländern stammen, die der Haager Konvention nicht beigetreten sind, ist eine Legalisation durch die russischen Vertretungen zwingend erforderlich. In der Regel geht der Legalisierung eine Beglaubigung voraus.

Übersetzung deutscher / nicht-russischer Dokumente

Üblicherweise ist die Apostille bzw. eine Legalisation alleine nicht ausreichend, um Unterlagen für den Einsatz im Ausland vorzubereiten. Auch eine Übersetzung ins Russische gilt als Bedingung. Für deutsche Urkunden ergeben sich zwei Möglichkeiten:


  • Der einfachere Weg ist es, die Unterlagen in Russland einem Übersetzer und Notar zu übergeben. Als Voraussetzung gilt, dass die deutsche Urkunde mit einer Apostille versehen ist.
  • Die alternative Variante ist, eine Übersetzung in Deutschland anfertigen zu lassen. Bevor diese mit einer Apostille versehen werden kann, ist die Richtigkeit der Übersetzung jedoch amtlich zu beglaubigen.
Neben unserem Visum-Service stehen wir Ihnen als Partner für Beglaubigungen, Apostillen und Legalisationen zu Seite. Wir helfen Ihnen Ihre Schriftstücke für den Gebrauch in Russland oder einem anderen Staat zu rüsten. Um mehr über unsere Serviceleistung zu erfahren, kontaktieren Sie uns gerne telefonisch oder per E-Mail.