weitere Länder Visum Tracking Reiseversicherung
Aktuell

Alle News …weiter

Kurzübersicht russische Feiertage 2017 ...weiter
Russland schafft 72-Stunden-Visum ab ...weiter
Öffnungszeiten Russische Botschaft und Konsulate ...weiter
Dienstleisterwechsel führt zu Änderungen bei der Visa-Bearbeitung ...weiter
Usbekistan Präsidentschaftswahlen - Verschärfte Personenkontrollen ...weiter

Rückkehrwilligkeit für Russland

Rückkehrwilligkeitsnachweise

Seit dem 13. Mai 2013 gibt es eine neue Einreiseverordnung: Von allen Russlandreisenden mit einem deutschen Pass verlangt die Botschaft einen Nachweis über die "Rückkehrwilligkeit".



Warum eine Rückkehrwilligkeit?

Da russische Reisende, die nach Deutschland kommen, eine Rückkehrwilligkeitsbescheinigung vorlegen müssen, hat sich Russland dazu entschlossen, dies auch für deutsche Reisende geltend zu machen.

Verschärft wurde jene Bestimmung in den vergangenen Jahren. Für die russischen Konsulate ist ein Nachweis Ihrer Rückkehrwilligkeit somit unumgänglich.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis.



Jetzt ein Russland Visum beantragen.

Benötigte Unterlagen

Für Arbeiter/Angestellte: Kopie einer Lohnabrechnung aus dem letzten Monat oder Kopie eines maximal 3 Monate alten Kontoauszuges, auf dem die Lohneinzahlung eindeutig als solche ausgewiesen ist oder Kopie einer Arbeitgeberbescheinigung, die über eine Festanstellung und die Höhe des Lohns Auskunft gibt.

Für Selbständige: Gewerbeschein (Handelsregisterauszug) oder eine Bescheinigung des Steuerberaters über das Einkommen.

Für Rentner: eine Kopie des Pensionsbescheides.

Für Studenten: Kopie einer BAföG Bescheinigung oder eine gültige Immatrikulationsbescheinigung oder eine Kopie des Studienausweises.

Für Hausfrauen: Kopie der Lohnabrechnung des unterhaltspflichtigen Mannes.

Für Arbeitslose: Kopie der Angaben über Sozialleistungen oder Arbeitslosengeld.



Alternative

Als akkreditierte Visaagentur bieten wir die Möglichkeit, für Ihre Rückkehrwilligkeit zu haften. Sollten Sie sich über die Rückkehrwilligkeitsbestimmungen hinwegsetzen und in Russland bleiben, tragen wir somit die volle Verantwortung.

Da wir also für Sie ein Risiko eingehen, erheben wir für die Haftung eine Gebühr in Höhe von 15,00 €. Angaben über Einkommen, Firma und sonstige Erwerbstätigkeiten werden dann nicht mehr benötigt.